In beeindruckender Art und Weise gewannen die Tennisherren des Turnverein Cannstatt auf der Anlage der TA TV Altdorf 1 und festigten den dritten Tabellenplatz ihrer Gruppe in der Bezirksliga.

Mit einem Sieg und dem so gut wie sicheren Klassenerhalt im Rücken liefen die Cannstatter am vergangenen Sonntag zur Höchstform auf. Sie ließen der abstiegsgefährdeten Mannschaft aus Altdorf keine Chance und zeigten, weshalb die Herren 1 vom Schnarrenberg anfangs der Saison durchaus als Aufstiegskandidat gehandelt wurden.

Nach deutlichen Einzelsiegen stand es 6:0 für die Cannstatter. Der Spieltagsieg war somit früh in trockenen Tüchern. Die Nummer eins, Oliver Mayer, besiegte seinen ebenfalls noch ungeschlagenen Gegner souverän mit 6:0, 6:0. Patrick Solisch kämpfte nach zweiwöchiger Verletzungspause seinen starken Gegner förmlich nieder. Nach einem 0:3-Rückstand im ersten Satz drehte die Nummer zwei auf und gewann noch deutlich mit 6:3 und 6:4. An Position drei wurde der erstmals eingesetzte Gabriel Banea den an ihn gerichteten Erwartungen gerecht und siegte mit 6:0 und 6:1. Das gleiche Ergebnis erzielte Youngster Lukas Springer an Position fünf und bestätigte seine aktuelle Topform. Matze Kittel ließ seinem Gegner überhaupt keine Chance und gewann sein Einzel deutlich mit 6:1 und 6:1. Mit dem gleichen eindeutigen Ergebnis sicherte Matze Vogel den sechsten Einzelpunkt für die Herren des TV Cannstatt.

Ein Klassenunterschied wurde auch in den Doppeln sichtbar. So gewann das erste Doppel , O. Mayer/ M. Kittel, ungefährdet mit 6:1 und 6:1. P. Solisch/ G. Banea siegten ebenso im Schnelldurchlauf mit 6:2 und 6:0. L. Springer und M. Vogel konnten sich eindrucksvoll für ihre Niederlage am letzten Wochenende rehabilitieren. Sie siegten deutlich mit 6:1 und 6:3 und holten somit den letzten Punkt zu einem makellosen 9:0-Auswärtssieg für die TA TV Cannstatt 1.

Durch diesen tollen Auftritt geht es für die Cannstatter nun mit gutem Gefühl in ihre spielfreie Woche. Mit Selbstvertrauen werden sie am 23.07. ihr letztes Spiel der Saison bestreiten und versuchen bei der SPG KV/SG/TB Untertürkheim 1 den dritten Sieg in Folge einzufahren.

Am vergangenen Sonntag waren die Herren 2 des TV Cannstatt zu Gast beim SV Magstadt, dessen Spieler den Cannstattern bereits aus einem hart umkämpften Match aus der Sommersaison 2016 bestens bekannt waren. Die Tabellenkonstellation versprach Hochspannung, sollte der Sieger des Spiels doch alle Aufstiegstrümpfe für das anstehende Saisonfinale in der Hand halten. Entsprechend motiviert und verstärkt durch David Wiegand an Nummer 1 traten die Jungs vom Schnarrenberg am Sonntagmorgen auf der Anlage der Gastgeber an.

Obwohl zeitgleich auf sechs Plätzen begonnen werden konnte, zogen sich die Einzel über drei Stunden hin. Der Zwischenstand von 3:3 unterstrich die Ausgeglichenheit der Matches – insgesamt drei Einzel mussten in die „Verlängerung“ und im Match-Tiebreak entschieden werden. Dabei konnten David Wiegand (6:4, 6:2), Max-Marvin Wick (2:6, 6:3, 10:5) und Michael Silberzahn (6:3, 3:6, 10:5) die Punkte für die Cannstatter einfahren. Mohamed „Hamada“ El Bassiouny (3:6, 2:6) und Uwe Mahler (0:6, 2:6) mussten ihre Matches leider in zwei Sätzen abgeben. In seinem dreistündigen Match hatte Andreas Merkle großes Pech. Trotz mehrerer Matchbälle verlor er im Match-Tiebreak mit 10:8.

Nach einer langen taktischen Besprechung liefen im Doppel dann unsere Edeljoker, Konstantin Hanemann und Eric Visser, auf, da David Wiegand und Uwe Mahler verletzungsbedingt passen mussten. Zwei Doppel mussten gewonnen werden, um den Sieg aus Magstadt zu entführen. Doch dazu sollte es leider nicht kommen: Nur Andreas Merkle und Konstantin Hanemann konnten als erstes Doppel mit 6:4, 4:6, 10:8 für den TVC punkten. Die beiden anderen Doppel wurden leider jeweils in zwei Sätzen verloren.

Nach dem sicher verpassten Aufstieg gilt es nun, in zwei Wochen nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um gegen den TC Weil im Schönbuch 2 nicht doch noch in Abstiegsgefahr aus der Bezirksklasse 2 zu geraten. Das Spiel findet am 23.7. um 10 Uhr auf heimischer Anlage statt.

Einen klaren 5:1-Heimsieg gegen die TA TSG Stuttgart feierten die Herren 70 in der Staffelliga. Damit belegen die Cannstatter den 2. Tabellenplatz in ihrer Gruppe und sind jeglicher Abstiegssorgen enthoben. Schon nach den Einzeln war den Herren vom Schnarrenberg der Tagessieg nicht mehr zu nehmen. Peter Hartenstein gewann überlegen mit 6:0 und 6:4. Da auch Helmut Rembold und Horst Gottschalck jeweils deutlich in zwei Sätzen gewannen und Günther Bäuerle, nervenstark wie immer, im Match-Tiebreak erfolgreich war, war den Cannstattern der Tagessieg nicht mehr zu nehmen. Norbert Reinhold und Wolfgang dominierten ihre Gegner im Doppel und ließen ihnen bei ihrem 6:1, 6:1-Sieg nicht den Hauch einer Chance.

Am vergangenen Sonntag waren die Herren 2 des TV Cannstatt zu Gast beim SV Magstadt, die unseren Jungs bereits aus einem umkämpften Match aus der Sommersaison 2016 besten bekannt waren. Die Tabellenkonstellation versprach Hochspannung, sollte der Sieger des Spiels doch alle Aufstiegstrümpfe für das anstehende Saisonfinale in der Hand halten. Entsprechend motiviert und gut aufgestellt liefen unsere Jungs am Sonntagmorgen auf der Anlage der Gastgeber ein.

Obwohl direkt auf sechs Plätzen begonnen werden konnte, sollten sich die Einzel über drei Stunden ziehen. Der Zwischenstand von 3:3 unterstrich die Ausgeglichenheit der Matches – insgesamt drei Einzel mussten in die „Verlängerung“ und im Match-Tiebreak entschieden werden. Dabei konnten David Wiegand (6:4, 6:2), Max-Marvin Wick (2:6, 6:3, 10:5) und Michael Silberzahn (6:3, 3:6, 10:5) die goldenen Punkte für unsere Farben einfahren, während Andreas Merkle (7:6, 5:7, 6:10), Mohamed „Hamada“ El Bassiouny (3:6, 2:6) und Uwe Mahler (0:6, 2:6) ihre Matches leider abgeben mussten.

Nach einer langen taktischen Besprechung liefen im Doppel dann unsere Edeljoker Konstantin Hanemann und Eric Visser auf, während David und Uwe angeschlagen passen mussten. Zwei Doppel mussten es nun sein, um den Sieg aus Magstadt zu entführen. Doch dazu sollte es leider nicht kommen: Nur das 1er-Doppel Merkle/Hanemann (6:4, 4:6, 10:8) konnten für den TVC punkten, die beiden anderen Doppel Wick/El Bassiouny (1:6, 0:6) und Visser/Silberzahn (5:7, 4:6) hatten leider das Nachsehen.

Nach dem verpassten Aufstieg gilt es nun, in zwei Wochen nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um gegen den TC Weil im Schönbuch 2 nicht noch in Abstiegsgefahr zu geraten. Das Spiel findet am 23.7. um 10 Uhr auf heimischer Anlage statt. Jeder Zuschauer ist herzlichen willkommen!

Im direkten Abstiegsduell gegen die TA SV Holzgerlingen 1 feierten die ersatzgeschwächten Cannstatter einen wichtigen Auswärtssieg.

Nachdem die Herren der TA TV Cannstatt 1 schon zu Beginn der Saison einige Ausfälle und Abgänge zu beklagen hatten, kam es nun noch schlimmer. Die noch ungeschlagene Nummer zwei, Patrick Solisch, fiel mit einer Rückenverletzung für das Abstiegsduell am vergangenen Sonntag in Holzgerlingen aus.

Doch diesmal trumpften vor allem die bisher glücklos agierenden Spieler der Cannstatter auf. Besonders hervorzuheben ist der Sieg des erst 15-jährigen Lukas Springer-Brandt. An Position drei zeigte der Youngster des TVC eine starke Vorstellung und schlug seinen doppelt so alten Gegner mit 6:2,6:3. Auch die Nummer fünf, Alex Born, und die Nummer sechs, Andreas Merkle, zeigten an diesem Tag eine starke Leistung. Sie gewannen ihre Einzel souverän mit 7:5,6:2 bzw. 6:1,6:4. Den vierten Punkt für die Tennisabteilung aus Cannstatt holte die Nummer eins, Oliver Mayer, der mit einem 6:3, 6:1-Sieg weiterhin ungeschlagen bleibt. Erstmals spielte Matze Kittel an Position zwei für die TA TV Cannstatt und lieferten einen aufopferungsvollen Kampf, der leider nicht belohnt wurde. Nach mehreren abgewehrten Matchbällen und einer starken Leistung unterlag der Cannstatter erst im Match-Tie-Break mit 8:10.

Die beruhigende 4:2 Führung nach den Einzeln wurde schnell mit zwei gewonnenen Doppeln veredelt. So knüpfte Matze Kittel an seine starke Leistung aus dem Einzel an und gewann an der Seite Oliver Mayers das erste Doppel ungefährdet mit 6:3 und 6:1. Alex Born und Andreas Merkle steuerten den zweiten Doppelsieg zum 6:3- Endstand bei. Sie gewannen ihr drittes Doppel routiniert mit 6:3,6:3.

Mit diesem wichtigen 6:3-Sieg im Abstiegsduell rücken die ersten Tennisherren des Turnverein Cannstatt auf den dritten Platz ihrer Gruppe in der Bezirksliga vor. Den definitiven Klassenerhalt wollen sich die Jungs am kommenden Sonntag mit einem Sieg bei der TA TV Altdorf 1 sichern.

Die Junioren 1 der Tennisabteilung verloren ihr Heimspiel in der Bezirksstaffel gegen den TC Doggenburg 2 deutlich mit 2:7. Besonders erwähnenswert sind – trotz der Niederlage - die Siege der Nummer 1, Lukas Springer-Brandt, und der Nummer 2, Max-Marvin Wick. Lukas Springer-Brandt konnte das Spitzeneinzel souverän mit 6:1 und 6:2 gewinnen. Max-Marvin Wick behauptete sich nach dem Verlust des ersten Satzes mit 1:6 und einem klaren 6:2 im zweiten Satz im Match-Tie-Break mit 10:6 als der nervenstärkere Spieler.

Das enorme Potenzial und der besondere Einsatzwillen beider Spieler zeigten sich in ihrem Doppeleinsatz für die TA TV Cannstatt am letzten Wochenende. Lukas Springer-Brandt war, wie oben erwähnt, auch in der ersten Herrenmannschaft erfolgreich. Max-Marvin Wick konnte trotz seines klaren 6:3,6:0-Sieges als Nummer 1 der Herren 3 die äußerst knappe, unglückliche Niederlage seiner Mannschaft nicht verhindern. Die Cannstatter unterlagen nach dem 3:3-Match-Gleichstand wegen der schlechteren Satzbilanz mit 6:8 und müssen weiterhin um ihren Klassenerhalt in Bezirksstaffel bangen.

Besonders erfreulich war der 5:1-Heimsieg der Juniorinnen gegen die TA SV Möhringen. In der Bezirksstaffel 1. Melanie Born, Ines Anic, Lea Anic und Theresa Hampe bleiben damit weiterhin ungeschlagen und festigten den zweiten Tabellenplatz in ihrer Gruppe. Bemerkenswert ist vor allem die Leistung der erst 11-jährigen Lea Anic, die ihr Einzel und auch das erste Doppel an der Seite ihrer Schwester Ines Anic gewann.

Nach überzeugendem Sieg setzte es für die Herren der Tennisabteilung des Turnverein Cannstatt eine 3:6 Heimspielniederlage gegen den TC Weissenhof 2.

Vergangenen Sonntag (25. Juni) wollten die TVC-Herren ihren 7:2 Sieg gegen Herrenberg bestätigen und gegen die Tennisherren des TC Weissenhof ihren zweiten Sieg der Saison einfahren. Doch nach den Einzeln stand es leider, wie so oft in den vergangenen zwei Jahren, nicht gut um die Jungs aus Cannstatt. Fast schon traditionell gewannen nur die Nummer eins und zwei der TA TV Cannstatt ihre Einzel. An Position eins kämpfte Oliver Mayer seinen Gegner vom Weissenhof, einen ehemaligen Jugendspieler des TV Cannstatt (Valentin Döring), mit 2:6 6:1 12:10 im Match-Tiebreak nieder. Die Nummer zwei Patrick Solisch gewann trotz großer Rückenproblem souverän mit 6:3 6:4 und holte den zweiten Punkt für die Cannstatter. Da es die beiden einzigen gewonnenen Einzel waren, lautete der Zwischenstand 2:4 aus TVC-Sicht.

Mal wieder wurde der Versuch gestartet alle drei Doppel zu gewinnen. Dieses Vorhaben konnte leider relativ schnell ad acta gelegt werden, da das Einzerdoppel (P. Solisch/D.Wiegand) Anfang des zweiten Satzes aufgeben musste. Patrick Solisch zollte seinen großen Rückenproblemen und seinem Einzeleinsatz Tribut. Lediglich das zweite Doppel um Oliver Mayer und Debütant Andreas Merkle gewann ihr Doppel (6:4 6:3) und holte so den Ehrenpunkt zum 3:6 Endstand.

Nach einem Sieg und zwei Niederlagen steht die TA TV Cannstatt 1 auf dem vierten Platz der Bezirksliga und somit nur noch einen Rang von einem Abstiegsplatz entfernt. Da dieses Jahr gleich drei Mannschaften absteigen, gilt es nun einen abermaligen Abstieg zu verhindern. Ihr nächstes Spiel tragen die Tennisherren des Turnverein Cannstatt auf der Anlage der TA SV Holzgerlingen 1 aus. Dieses Abstiegsspiel findet kommenden Sonntag (02.07) statt.

Am vergangenen Sonntag wollten die Herren 1 ihren 7:2-Sieg gegen Herrenberg bestätigen und gegen den TC Weissenhof 2 ihren zweiten Sieg der Saison einfahren. Doch nach den Einzeln stand es leider, wie so oft in den vergangenen zwei Jahren, nicht gut um die Herren vom Schnarrenberg. Fast schon traditionell gewannen nur die Nummer eins und zwei der Cannstatter ihre Einzel. An Position eins kämpfte Oliver Mayer seinen Gegner vom Weissenhof, den ehemaligen Jugendspieler des TV Cannstatt Valentin Döring, mit 2:6,6:1, und 12:10 im Match-Tiebreak nieder. Die Nummer zwei Patrick Solisch gewann trotz großer Rückenproblem souverän mit 6:3 6:4 und holte den zweiten Punkt für die Cannstatter. Da nur diese beiden Einzel gewonnen wurden, lautete der Zwischenstand 2:4 aus TVC-Sicht.

Wieder einmal mussten alle drei Doppel gewonnen werden, um eine Niederlage zu vermeiden. Dieses Vorhaben musste jedoch leider relativ schnell ad acta gelegt werden, da das erste Doppel, Patrick Solisch und David Wiegand, Anfang des zweiten Satzes wegen großer Rückenprobleme von Patrick Solisch aufgeben musste. Lediglich das zweite Doppel mit Oliver Mayer und Debütant Andreas Merkle gewann sein Spiel mit 6:4 und 6:3 und holte so den Punkt zum 3:6-Endstand.

Nach einem Sieg und zwei Niederlagen steht die Herren 1 der TA TV Cannstatt 1 auf dem vierten Platz ihrer Gruppe in der Bezirksliga und somit nur noch einen Rang von einem Abstiegsplatz entfernt. Da dieses Jahr gleich drei Mannschaften absteigen, gilt es nun, einen abermaligen Abstieg zu verhindern. Das für den Klassenerhalt vorentscheidende Spiel findet für die Tennisherren des Turnverein Cannstatt auf der Anlage der bisher sieglosen TA SV Holzgerlingen 1 am kommenden Sonntag statt. Dieses Spiel müssen die Cannstatter unbedingt gewinnen.

Die Damen 1 der Tennisabteilung warten weiter auf ihren ersten Sieg. Auch an diesem Wochenende musste die weiterhin ersatzgeschwächt antretende Mannschaft eine deftige 0:6-Niederlage gegen den TC Lauffen 3 einstecken. Nach bisher drei sieglosen Spieltagen ist der Abstieg aus der Oberligastaffel in dieser Saison nicht mehr zu vermeiden.

Auch die Herren 2 konnten am vergangenen Sonntag eine klare 2:7- Auswärtslageniederlage gegen den TSC Renningen 3 nicht verhindern, obwohl man sich durch drei Spieler der Herren 50 verstärkt hatte. Für die Herren 2 waren im Einzel Michael Niekrawietz und im Doppel Heinz Solisch mit „Hamada“ El Bassiouny erfolgreich. Trotz des zweiten Tabellenplatzes ist der Abstieg aus der Bezirksklasse noch nicht vollständig gesichert, da das Leistungsniveau aller Mannsschaften in der Gruppe sehr ausgeglichen ist.

Einen wichtigen Erfolg im Kampf gegen den Abstieg gelang den Herren 70 am vergangenen Mittwoch. An diesem extrem heißen Tag wurde der TC Ameisenberg 1 mit 4:2 besiegt und damit der 2. Tabellenplatz erkämpft. Dieser Sieg ist deshalb so wichtig, weil drei von sieben Mannschaften aus der Gruppe absteigen müssen. Schon nach den Einzeln führten die Cannstatter mit 3:1. Peter Hartenstein verlor sein sehr enges Match an Position eins unglücklich mit 6:7 und 3:6. Helmut Rembold konnte sein Spiel klar mit 6:0 und 6:0 deutlich gewinnen. Da auch Horst Gottschalck und Günther Bäuerle erfolgreich blieben, war der Weg zum Sieg geebnet. Detlef Walker und Günther Bäuerle machten den Sieg der Cannstatter in ihrem Doppel perfekt.

Die Herren 50 bleiben nach dem äußerst souveränen 6:0-Heimsieg ohne Satzverlust weiterhin Tabellenführer in ihrer Gruppe in der Staffelliga. Das alles entscheidende Spiel um den Aufstieg findet am letzten Spieltag der Verbandsrunde gegen den ebenfalls bisher unbesiegten Tabellenzweiten TC Neuweiler 1 am 22.Juli statt.