Im letzten Heimspiel der Saison gewannen die Herren 1 des TVC mit 5:4 gegen den TC Doggenburg 3. Als Tabellenzweite hinter dem Cannstatter TC 2 bleiben sie weiterhin auf Aufstiegskurs in ihrer Gruppe in der Bezirksliga. Das mit Spannung erwartete Derby am letzten Spieltag wird entscheiden, welcher Cannstatter Verein den Aufstieg perfekt macht.

Pascal Solisch war im Spitzeneinzel der Souverän auf dem Platz. Er ließ seinem Gegner beim 6:2-und 6:0-Sieg nicht den Hauch einer Chance. Auch Oliver Mayer war an Nummer 2 seinem jungen Gegner, der sich zwar vor allem im ersten Satz tapfer wehrte, mit 6:4 und 6:0 am Ende doch deutlich überlegen. Carlo Matucci unterlag in seinem Match etwas unglücklich nach 6:4 und 3:6 im Match-Tiebreak mit 7:10. Da Matthias Kittel und Andreas Merkle ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen relativ deutlich verloren, mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Da sowohl Pascal Solisch und Carlo Matucci als auch Olver Mayer und Patrick Solisch ihre Doppel jeweils in zwei Sätzen für sich entscheiden konnten, war der knappe Cannstatter 5:4-Sieg gesichert, auch wenn Matthias Kittel und Andreas Merkle ihr Doppel deutlich verloren hatten.

Trotz ihrer 2:4-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den TC Bietigheim bleiben die Herren 70 des TVC weiterhin Tabellenführer ihrer Gruppe in der Verbandsstaffel Somit entscheidet der letzte Spieltag, an dem die Cannstatter spielfrei sind, ob der fast schon sicher geglaubte Aufstieg in die Oberligastaffel auch Realität wird. Wieder einmal bewies Joachim Mayer seine Extraklasse. Er dominierte seinen Gegner und ließ ihm beim 6:1-und 6:1- Sieg nicht den Hauch einer Chance. Nachdem Helmut Rembold trotz heftiger Gegenwehr den zweiten Satz im Tiebreak verloren hatte, zeigte Peter Hartenstein wiederum eine starke kämpferische Leistung. Nach 5:7,6:4 gewann er den Match-Tiebreak mit 10:4 und blieb damit in der ganzen Saison unbesiegt. Da Horst Gottschalk sein Einzel in zwei Sätzen klar verloren hatte, mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Leider verloren Joachim Mayer und Norbert Reinhold das erste Doppel überraschend deutlich mit 1:6 und 2:6. Da auch das zweite Doppel – trotz jeweils klarer Führung der Cannstatter in beiden Sätzen – nach hartem Kampf unglücklich mit 5:7 und 5:7 verloren ging, war die Niederlage der TVC-Herren besiegelt.

Erwähnenswert aus Cannstatter Sicht ist noch der Sieg der Juniorin Neda Sehhat im Spitzeneinzel bei der deutlichen 1:5-Niederlage gegen den Tabellenführer TA Stuttgart 95.

Neda Sehhat zeigte an Nummer 1 eine starke kämpferische und spielerische Leistung, als sie ihre Gegnerin mit einer deutlich besseren LK nach 3:6, 6:3 im Match-Tiebreak mit 10:5 nervenstark bezwang. Die Juniorinnen vom Schnarrenberg belegen in ihrer Gruppe Staffelliga einen guten dritten Platz.

ie erste Herrenmannschaft des TV Cannstatt gewann ihr Auswärtsspiel gegen den TC Herrenberg 3 souverän mit 8:1. Die Cannstatter belegen nun den 3. Tabellenplatz in ihrer Gruppe in der Bezirksliga. Bei extremen Temperaturen war Pascal Solisch bei seinem 6:2- und 6:0-Sieg im Spitzeneinzel nicht gefordert. Viel härter musste Oliver Mayer gegen seinen Gegner und die Hitze ankämpfen. Er war mit 4:6, 6:2 und 10:3 erst im Match-Tiebreak erfolgreich. Carlo Matucci setzte sich in zwei Sätzen mit 6:2 und 7:5 durch. Auch Patrick Solisch bewies bei seinem Sieg mit 6:1,6:7 und 10:2 Nervenstärke. Besonders hervorzuheben ist Lukas Springer-Brandt. Das Nachwuchstalent, das noch am Samstag bei den Junioren sein Einzel und das Doppel mit Daniel Schwanke im Match-Tiebreak nach langem harten Kampf bei hochsommerlichen Temperaturen gewann, war am Sonntag in der Mittagshitze wieder im Einsatz. Wieder zeigte er großen Kampfgeist und Fitness. Leider verlor er sein Match unglücklich mit 7:6,6:7 und 8:10. Alex Born sorgte mit einem deutlichen Zweisatzsieg für die schon spielentscheidende 5:1-Führung nach den Einzeln. Die Doppel waren damit nur noch Formsache und konnten jeweils in zwei Sätzen klar von den Cannstattern gewonnen werden.

Den Damen 1 vom TVC gelang hart umkämpfter 5:4-Auswärtssieg gegen die TA Vfl Sindelfingen 3 in der Bezirksklasse. Melanie Born gewann das Spitzeneinzel in zwei Sätzen. Da Isabel Braun ihr Spiel im Match-Tiebreak mit 10:6 gewinnen konnte, und Beatrice Bauer ihr Spiel mit 7:5 und 6:3 für sich entscheiden konnte, war nach den Einzeln mit dem 3:3-Zwischenstand der Spielausgang noch völlig offen. Melanie Born und Isabel Braun bewiesen große Nervenstärke und Physis. Sie trotzten der Hitze und ihren Gegnerinnen und gewannen ihr Match mit 6:2,4:6 und 11:9. Nachdem auch Theresa Hampel und Beatrice Bauer das dritte Doppel mit 6:3 und 7:5 gewonnen hatten, war der 5:4-Sieg der Cannstatterinnen komplett.

Auch in ihrem dritten Spiel in der Verbandsstaffel konnten die Herren 50 des TVC keinen Sieg feiern. Sie unterlagen auswärts der TA Stuttgarter-SC 1900 mit 2:4. Lediglich Frank Zeeb konnte sein Einzel mit 6:2 und 6:1 für sich entscheiden. An der Seite von Heinz Solisch konnte er auch das erste Doppel klar mit 6:0 und 6:1 gewinnen. Leider war das an diesem Tag zu wenig. Somit bleiben die Cannstatter nach der 2:4-Niederlage klar abgeschlagen auf dem Abstiegsplatz in ihrer Gruppe.

Weiterhin souverän auf Aufstiegskurs sind dagegen die Herren 2 vom TVC. In einem hart umkämpften Heimspiel gegen die Aufstiegskonkurrenten der TA Vfl Ostelsheim1 setzten sich die Cannstatter in der Kreisstaffel 1 sehr knapp mit 5:4 durch. David Wiegand konnte sein Einzel genauso in zwei Sätzen gewinnen wie Max-Marvin Wick und Hugo-Malte Fuchs. Da sich auch Daniel Schwanke im Match-Tiebreak mit 10:7 behaupten konnte, stand es nach den Einzeln 4:2 für den TVC. Und wieder waren es die Junioren Hugo-Malte Fuchs und Daniel Schwanke, die mit ihrem 6:2- und 6:0-Sieg punkteten und damit den 5:4-Heimsieg möglich machten.

Als die Cannstatter Oldies in der letzten Saison in die Verbandsstaffel aufgestiegen waren, waren sie happy über die Herausforderung und alle dachten, ein Jahr werden wir auf der Verbandsebene spielen und dann geht’s wohl wieder zurück in den Bezirk.

Und jetzt, nach dem dritten Verbandsspiel sind die Schnarrenberger ungeschlagener und souveräner Tabellenführer mit berechtigten Aufstiegshoffnungen.

Gegen den bisherigen Tabellenführer, die SPG Gebersheim/Hirschlanden, gelang den Herren 70 ein genauso überraschender wie am Ende auch souveräner 5:1-Heimsieg. Joachim Mayer war an Nummer eins ebenso in zwei Sätzen erfolgreich wie Peter Hartenstein. Nach Helmut Rembolds Zweisatzniederlage sorgte Horst Gottschalck mit seinem Sieg im Matchtiebreak (10:7) für die beruhigende 3:1-Führung des TVC nach den Einzeln. Im ersten Doppel besiegten Norbert Reinhold und Hansjörg Zitt ihre Gegner mit 4:6,6:1 und 10:7. Das zweite Doppel war viel härter umkämpft, als es das scheinbar klare 6:0 und 6:4 andeutet. Detlef Walker und Wolfgang May bewiesen in langen Ballwechseln immer wieder ihre Nervenstärke und konnten sich durch ihr sichereres Spiel am Ende durchsetzen. Der Cannstatter 5:1-Heimsieg war perfekt.

Das Glück, das bisher aufseiten der Herren 70 gewesen ist, scheint den Herren 50 völlig abhanden gekommen zu sein. In ihrem zweiten Spiel in dieser Saison gab es die zweite 3:3-Niederlage für die Cannstatter gegen die TA TSV RSK Esslingen in der Verbandsstaffel. Und die fiel noch knapper aus als die erste. Heinz Solisch überzeugte an Nummer eins einmal mehr. Sein Gegner war beim 6:1,6:1-Sieg des Cannstatters völlig ohne Chance. Stephan Maihöfer konnte zwar sein Einzel für den TVC nach hartem Kampf mit 7:6,6:7 und 10:7 knapp für sich entscheiden, Uwe Mahle und Frank Zeeb unterlagen jedoch jeweils in zwei Sätzen relativ klar. Somit mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Heinz Solisch und Frank Zeeb dominierten ihr Doppel, sie gewannen souverän mit 6:3 und 6:0. Leider verloren Uwe Mahler und Stephan Maihöfer ihr Doppel mit 2:6 und 2:6 fast ebenso deutlich. Damit mussten bei einem 3:3-Matchgleichstand die Zahl der gewonnenen Sätze und Punkte entscheiden. Die Cannstatter Niederlage war wegen der 6:7-Satzbilanz besiegelt, obwohl sie mit 56:55 mehr Games gewonnen hatten.

Vor heimischer Kulisse am Schnarrenberg bezwingt die TA TV Cannstatt die TA SV Böblingen 4 mit 6:3 in der Bezirksliga.

Nach der bitteren 4:5-Auftaktniederlage im vorgezogenen Aufstiegsspiel gegen den TSC Renningen 1 galt es, den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren. Die erste Einzelrunde bildete sogleich das Fundament für den erwarteten Heimsieg: So gewann Oliver Mayer (Nummer zwei) sein Einzel souverän mit 6:2 und 6:4. Mit einem 6:2, 6:2 erzielte auch die Nummer vier, Patrick Solisch, einen deutlichen Erfolg. Andreas Merkle, an Position sechs agierend, spielte stark und gewann klar mit 6:1 und 6:3. Zwei äußerst knappe und unglückliche Niederlagen führten jedoch zu dem engen Zwischenergebnis von 3:2. Doch dank Rückkehrer und neuer Nummer eins, Pascal Solisch, konnten die Herren aus Cannstatt mit einer beruhigenden 4:2-Führung in die Doppel gehen. In einem hochklassigen Match ohne Service-Breaks spielte P. Solisch die Karte der Erfahrung aus und rang seinen jungen Gegner mit 7:6 und 7:6 nieder.

Den entscheidenden Doppelpunkt für einen Heimsieg der Herren des Turnverein Cannstatt holte das eingespielte zweite Doppel um Oliver Mayer und Patrick Solisch. Die beiden ließen den Gegnern bei ihrem 6:2 und 6:1-Sieg keinerlei Chancen. So fiel es auch nur geringfügig ins Gewicht, dass das dritte Doppel (M. Kittel/ A. Merkle) unglücklich mit 6:2, 4:6 und 8:10 im Match-Tiebreak verlor. Der Heimsieg wurde durch das gewonnene erste Doppel abgerundet. Den letzten Punkt zum 6:3 -Heimsieg der TA TV Cannstatt 1 über die Herren aus Böblingen holten Pascal Solisch und Carlo Martucci (7:6, 7:5). Mit diesem Sieg hielten die Schnarrenberger Anschluss an die Tabellenspitze.

Die Herren 50 unterlagen in ihrem ersten Spiel in Verbandsstaffel zu Hause unglücklich dem TV Aichwald 1 mit 3:3 aufgrund der negativen 7:8-Satzbilanz.

Heinz Solisch konnte das Spitzeneinzeleinzel zwar mit 6:4 und 6:3 für sich entscheiden. Da aber Uwe Mahler im Match-Tiebreak mit 6:10 und Wolfgang Hauber in zwei Sätzen unterlagen, ergab sich nach dem Match-Tiebreak- Sieg von Stephan Maihofer ein Match-und Satzgeleichstand nach den Einzeln. Heinz Solisch und Uwe Mahler gewannen ihr Doppel ebenfalls im Match-Tiebreak mit 10:5. Nach der Zweisatz-Niederlage im letzten Doppel war die knappe Cannstatter Niederlage besiegelt.

Erfreuliches ist von den Herren 70 zu melden. Ihre knappe Niederlage im ersten Auswärtspiel gegen den TC Ameisenberg 1 wurde nachträglich wegen einer Strafwertung gegen die Ameisenberger in eine 4:2-Sieg verwandelt. Und am letzten Spieltag gelang ein zwar sehr knapper, aber verdienter Heimsieg gegen den TC SSV Klingenberg . Damit belegen die Cannstatter einen einen relativ sicheren zweiten Tabellenplatz in ihrer Gruppe in der Verbandsstaffel, aus der zwei Mannschaften absteigen müssen. Ausschlaggebend für den Sieg des TVC war, dass Joachim Mayer trotz seiner Rückenprobleme seine Partie an Nummer 1 im Match-Tiebreak mit 10:8 für sich entscheiden konnte. Peter Hartenstein bestätigte seine herausragende Form und gewann klar mit 6:1 und 6:2. Da Helmut Rembold im Match-Tiebreak und Horst Gottschalck in zwei Sätzen unterlagen, mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Hier überzeugten vor allem Detlef Walker und Wolfgang May. Sie ließen ihren Gegnern bei ihrem 6:1 und 6:2-Sieg nicht den Hauch einer Chance. Norbert Reinhold und Hansjör Zitt unterlagen zwar ihren Gegnern mit 5:7 und 5:7. Doch insgesamt hatten die Cannstatter bei Match-und Satzgleichstand mit 60:50 Games an diesem Tag knapp die Nase vorn.

Leider waren die Damen 1 des TVC bei ihrer 1:9-Heimniederlage in der Bezirksklasse chancenlos gegen den Tabellenführer TA TSV Heumaden. Nur Melanie Born und Isabel Braun konnten ihr Doppel im Match-Tiebreak für sich entscheiden.

Die Herren 2 des TVC bleiben weiterhin auf Aufstiegskurs in der Kreisstaffel. Nach ihrem Auftaktsieg gelang ihnen ein 9:0-Kantersieg gegen die Herren 3 des TC BW Zuffenhausen.

 

TA TV Cannstatt – Spannende erste Verbandsspielrunde

Die Herren 70 mussten sich in ihrem ersten Auswärtsspiel in der Verbandsstaffel dem TC Ameisenberg 1 mit 3:3 wegen des schlechteren Satzverhältnisses knapp geschlagen geben.
Für den TVC konnten Peter Hartenstein in zwei Sätzen und Helmut Rembold im Match-Tiebreak ihre Einzel gewinnen. Norbert Reinhold und Hansjörg Zitt überzeugten in ihrem Doppel, in dem sie mit 6:4, 6:4 die Oberhand behielten. Wäre die Cannstatter Nummer eins, Joachim Mayer, nicht durch eine Rückenverletzung gehandicapt gewesen, wäre ein Auswärtssieg durchaus wahrscheinlich gewesen.
Die Herren 1 unterlagen im ersten Saisonspiel bei dem Bezirksoberliga-Absteiger TSC Renningen 1 knapp mit 4:5. Besonders überzeugen konnte Pascal Solisch, der Heimkehrer. Im Spitzeneinzel gewann er ungefährdet in zwei Sätzen gegen seinen Gegner, der ebenfalls LK 2 hat. Auch Oliver Mayer und der Neuzugang Carlo Matucci konnten ihre Einzel gewinnen. Da aber Patrick Solisch sein total ausgeglichenes Spiel im Match-Tiebreak mit 10:3 verlor, mussten nach dem 3:3- Gleichstand die Doppel entscheiden. Pascal Solisch und Carlo Matucci konnten ihr Doppel an Nummer 1 klar gewinnen, da sich einer ihrer Renninger Gegner verletzte. Die beiden anderen Doppel gingen leider jeweils in zwei Sätzen gegen die spielstarken und auch in den LKs deutlicher höher eingestuften Gegner verloren. Damit war die 4:5- Niederlage der Cannstatter, die mit großen Aufstiegshoffnungen in die neue Verbandsspielrunde gestartet waren, besiegelt.
Die Damen 1 des TVC konnten ihr erstes Spiel der Saison in der Bezirksklasse 1 mit 5:4 gegen den TC Schönaich 2 gewinnen. Der hartumkämpfte Heimsieg war schon aufgrund der 4:2- Führung nach den Einzeln in Reichweite. Janika Müller, Ann-Kathrin Abt, Madeleine Angermeyer und Melissa Honig konnten ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen relativ klar für sich entscheiden. Den entscheidenden Punkt für die Cannstatter Frauen holten Janika Müller und Madeleine Angermeyer. Überlegen gewannen sie ihr Doppel mit 6:0 und 6:1. Die beiden anderen Doppel gingen jeweils sehr knapp im Match-Tiebreak verloren.
Die Herren 2 des TVC gewannen ihr Heimspiel in der Kreisklasse 1 mit 6:3. David Wiegand, der Trainer des TVC, und Heinz Solisch von den Herren 50 waren die wichtige Verstärkung für die Cannstatter an diesem Spieltag. David Wiegand siegte in seinem Einzel ebenso wie Max-Marvin wick, Ben Oei und Hugo-Malte Fuchs in jeweils zwei Sätzen. So ergab sich nach den Einzeln schon eine 4:2-Führung für die Schnarrenberger. Routinier Heinz Solisch und Mark Ladwig gewannen ihr Doppel klar mit 6:3 und 6:3. Nachdem auch Ben Oei und Hugo-Malte Fuchs in zwei Sätzen erfolgreich waren, stand der Sieg des TVC fest.
Die Herren 3 der TA TV Cannstatt unterlag im ersten Spiel der Saison bei der TA TSV Heimaden mit 3:6. In den Einzeln konnten sich lediglich Fabian Hessel im Match-Tiebreak und Daniel Schwanke in zwei Sätzen behaupten. Da es im Doppel nur einen Sieg für die Cannstatter durch Daniel Schwanke und Steffen Becker gab, war die Auswärtsniederlage nicht zu verhindern.
Die Juniorinnen des TVC konnten ihr erstes Verbandsspiel 2019 gegen den TC Herrenberg 2 in der Staffelliga sehr knapp gewinnen. Die beiden Spitzeneinzel konnten Ria Rosenbauer (6:3,6:2) und Neda (6:3,6:2) sehr souverän für sich entscheiden. Die Herrenberger Juniorinnen gewannen die beiden anderen Einzel.
Spielentscheidend war letztendlich, dass Ria Rosenbauer und Theresa Hampel das erste Doppel glatt mit 6:0, 6:0 gewinnen konnten. Neda Sehrat und Emmelie Potthoff mussten sich leider 2:6, 4:6 geschlagen geben.
Am Ende entschied bei 3:3 Matches und Satzgleichstand die Tatsache, dass mit 53:44 mehr Spiele gewonnen wurden, für die Cannstatterinnen.